lorem ipsum dolor sit

scroll

Allgemeine Reisebedingungen 2019

PRÄAMBEL

Diese Reisebedingungen werden im Namen des Reiseveranstalters, Dr. W. Lüftner Reisen GmbH / A-6020 Innsbruck, für die in dieser Broschüre beinhalteten Reiseprogramme herausgegeben. Dr. W. Lüftner Reisen GmbH ist auch unter der Marke Lüftner Cruises aktiv. Im Folgenden werden diese einheitlich „Veranstalter“ genannt. Diese Reisebedingungen finden somit Anwendung, wenn ein Programm unter einem dieser Namen angeboten wird. Der Transport von Passagieren und Gepäck auf einem der angebotenen Passagierschiffe erfolgt auf Basis der allgemeinen Transportbedingungen (Passagierticketvertrag), die auf Anfrage zugesandt werden.


ZAHLUNGEN

Eine Anzahlung von 10% pro Person ist erforderlich, um eine bestätigte Buchung zu sichern. Wenn mehr als eine Kreuzfahrt gebucht wird, gelten die Zahlungskonditionen jeweils pro Kreuzfahrt. Der Restbetrag ist ohne besondere Zahlungsaufforderung bis 20 Tage vor Reisebeginn zur Zahlung fällig. Alle Buchungen stehen unter dem Vorbehalt, dass Zahlungen zu den Terminen gemäß diesen Reisebedingungen erfolgen. Andernfalls hat der Reiseveranstalter das Recht, die Buchung/en unter Anwendung der in diesen Reisebedingungen angegebenen Stornokosten einseitig zu stornieren. Bei vollständiger Zahlung des Reisepreises durch den/die Teilnehmer stimmt der Veranstalter zu, die Leistungen der Buchung durchzuführen. Die Zahlung oder Annahme der Reisegutscheine bestätigt die Zustimmung zu den Reisebedingungen durch den Reiseteilnehmer.

KREDITKARTEN: Akzeptiert werden die folgenden Kreditkarten: Visa, Master Card und American Express


STORNIERUNGEN

Im Falle von Stornierungen hat der Veranstalter das Recht, folgende Stornogebühren zu verlangen, jeweils berechnet als Pauschalbetrag oder als Prozentsatz vom Reisepreis und abhängig von der Anzahl
der Tage bis zur geplanten Abfahrt:

Tage vor der Abreise

121 Tage und mehr 10%  
120 – 90 Tage 15%  
89 – 60 Tage 35%  
59 – 30 Tage 50%  
29 – 15 Tage 80%  
14 – 1 Tag(e) 85%  
am Abreisetag 90%  
     
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Stornorechnungen sind nach Erhalt zur Zahlung fällig.    

RÜCKTRITT UND KÜNDIGUNG DURCH DEN REISEVERANSTALTER

Der Veranstalter kann in folgenden Fällen vor bzw. nach Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten, ohne dass daraus Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, an den Veranstalter entstehen können.

a) ohne Einhaltung einer Frist, wenn der/die Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er/sie sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt der Veranstalter, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis, muß sich aber den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt, einschließlich der von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge;

b) bis zwei (2) Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen der ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl, das sind 80 Passagiere pro Kreuzfahrt bzw. wenn in der Reiseausschreibung für eine entsprechende Leistung auf eine andere Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. In jedem Fall ist der Veranstalter verpflichtet, den/die Reisende/n unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Dies gilt auch für den Fall, dass bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein sollte, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann. Der eingezahlte Reisepreis wird jeweils unverzüglich erstattet.

c) bis vier Wochen vor Reiseantritt, wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für den Veranstalter deshalb nicht zumutbar ist, weil die im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde, es sei denn, der Veranstalter hat die dazu führenden Gründe zu vertreten. Es wird der
eingezahlte Reisepreis unverzüglich zurückerstattet.


GEWÄHRLEISTUNG, ABHILFE UND MITWIRKUNGSPFLICHTEN

Werden Reiseleistungen nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der/die Reisende Abhilfe verlangen. Unbeschadet der vorrangigen Leistungspflicht des Veranstalters besteht hier eine Mitwirkungspflicht des/der Reisenden dahingehend, dass er/sie alles ihm/ihr Zumutbare tun muss, um zu einer Behebung der  Leistungsstörung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden möglichst gering zu halten oder ganz zu vermeiden. Der/die Reisende ist insbesondere verpflichtet, allfällige Beanstandungen unverzüglich dem Vertreter des Veranstalters an Bord (insbesondere Hotelmanager, Kreuzfahrtenleitung) anzuzeigen. Diese sind jedoch nicht befugt, allfällige Ansprüche anzuerkennen.


LEISTUNGS- UND PREISÄNDERUNGEN

a) Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages (z.B. Fahrtzeitenänderungen, Änderungen des Programmablaufs, Hotelwechsel), die nach Vertragsschluss notwendig werden und die vom Veranstalter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Der/die Reisende wird von Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis gesetzt.
b) Der Veranstalter behält sich vor, die ausgeschriebenen Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten (insbesondere durch gestiegene Treibstoffkosten), der Kosten für Anlegungen oder bei geänderten Wechselkursen oder bei sonstigen Kostensteigerungen, die bei Abschluss des Buchungsvertrages nicht bekannt waren.


AUFHEBUNG DES VERTRAGES ODER PROGRAMMÄNDERUNGEN WEGEN AUSSERGEWÖHNLICHER UMSTÄNDE

a) Vor Reisebeginn: Wird die Durchführung der Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer und nicht zu vertretender außergewöhnlicher Umstände erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, wie z.B. durch Krieg, Streik, innere Unruhen, Epidemien, hoheitliche Anordnungen (wie z.B. Beschlagnahme von Unterkünften oder Transportmitteln), Embargos, Naturkatastrophen, Havarien, Beschädigungen des Schiffes (insbesondere des Schiffskörpers und des Antriebs, etc.), oder andere Vorfälle, die in ihrer Auswirkung den vorgenannten Beispielen gleichkommen (Höhere Gewalt), so kann sowohl der Veranstalter als auch der Reisende vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. Der eingezahlte Reisepreis wird unverzüglich zurückerstattet, ohne dass daraus Ansprüche gegen den Veranstalter, insbesondere auf Schadenersatz entstehen können.

b) Während einer Reise: Wird eine begonnene Reise aus obigen Gründen verzögert, dann ist der Veranstalter befugt, den noch ausstehenden Teil der Reise so zu gestalten - z.B. durch Auslassen eines Hafens, Änderung des Fahrplans, Überbrückungen auf dem Lande, etc. -, dass dadurch die Reise in etwa zum vorgesehenen Zeitpunkt beendet werden kann, dies ohne Minderung des Reisepreises bzw. ohne dass daraus Ansprüche gegen den Veranstalter, insbesondere auf Schadenersatz entstehen können.

c) Abbruch einer Reise: Sollte eine begonnene Reise aus obigen Gründen genannten Gründe abgebrochen werden müssen, so ist der Veranstalter berechtigt, den/die Reisenden und deren Gepäck zum vereinbarten Ausgangs- oder Endpunkt oder bis zu einem Zwischenhafen mit entsprechenden Beförderungsmittel (Bahn, Bus, Flug) zu transportieren. Ein weiterer Anspruch, insbesondere auf Schadenersatz, an den Veranstalter kann daraus nicht entstehen.

d) Schiff in Not: Sollte das Schiff während der Reise einem anderen in Not befindlichen Schiff Hilfe leisten, so haftet der Veranstalter nicht für eine daraus resultierende Verzögerung der Reise. Die Entscheidung über eine mögliche Hilfeleistung trägt ausschließlich die Schiffsführung, ohne dass daraus Ansprüche gegen den Veranstalter, insbesondere auf Schadenersatz entstehen können.

e) Änderungen des Wasserstandes: Niederwasser bzw. Hochwasser auf den Flüssen kann eine Änderungen des Fahrplanes, eventuell ein Umsteigen auf ein anderes Schiff oder Überbrückung per Autobus und Bahn oder auch eine Verkürzung des Reiseablaufes verursachen. Diese Entscheidungen müssen manchmal kurzfristig vom Veranstalter und vom Schiffskommandanten getroffen werden. Solche Maßnahmen berechtigen nicht zum Rücktritt bzw. können daraus keine Ansprüche von Passagieren an den Veranstalter, insbesondere auf Schadenersatz entstehen.


NICHT IN ANSPRUCH GENOMMENE LEISTUNGEN

Nimmt der/die Reisende einzelne Reiseleistungen, die ordnungsgemäß angeboten wurden, infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Der Veranstalter wird sich jedoch bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt.


PASS-, VISA-, ZOLL-, DEVISEN- UND GESUNDHEITSVORSCHRIFTEN

Für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften ist der/die Reisende selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus ihrer Nichtbefolgung erwachsen, gehen zu Lasten des/der Reisende/n, ausgenommen, wenn sie durch schuldhaftes Falsch- oder Fehlinformation des Veranstalters bedingt sind.


REISEBÜROSICHERUNGSSCHEIN

Dr. W. Lüftner Reisen GmbH ist im Veranstalterverzeichnis des österreichischen Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend unter der Nummer 2004/0052 eingetragen. Gemäß der für österreichische Veranstalter geltenden Reisebürosicherungsverordnung (RSV) sichert die Dr. W. Lüftner Reisen GmbH erhaltene Kundengelder ab. Weitere Informationen zum Reisesicherungsschein bzw. zur Geltendmachung, Fristen, etc. bzw. zu Ausschlüssen von Ansprüchen erhalten Sie bei dem buchenden Reisebüro.


REISEVERSICHERUNGEN

Zu seiner eigenen Sicherheit wird dem/der Reisenden ein rechtzeitiger Abschluss einer Reiseversicherung empfohlen, die insbesondere auch eventuelle Reise-Rücktrittskosten abdeckt sowie die Beschädigung und/oder den Verlust Ihres Gepäcks, Kosten für eine eventuelle Krankenbehandlung, Rückholdienst, etc.


NAMENSÄNDERUNGEN

Im Falle von Namensänderungen bei einer vorgenommenen Buchung kann der Veranstalter eine Gebühr von € 30,- pro Person berechnen.


KINDER/MINDERJÄHRIGE

Aufgrund der besonderen Eigenschaften der Kreuzfahrtenprogramme gelten für Buchungen von Kindern und
Minderjährigen spezielle Bestimmungen:

  • bis zu einem Alter von 8 Jahren ist vor Buchung die Zustimmung des Veranstalters einzuholen,
  • bis zu einem Alter von 16 Jahren müssen Reisende von einem Elternteil, Erziehungsberechtigten oder einem anderen verantwortlichen Erwachsenen im Alter von über 21 Jahren begleitet werden und die Kabine mit diesem teilen,
  • Kinderermässigungen, insbesondere die speziellen Konditionen für Kabinen mit Verbindungstüren werden bei den Beschreibungen der Reisen dargestellt.

PASSAGIERE MIT SPEZIELLEN BEDÜRFNISSEN

Alle Transportmittel, die im Rahmen dieser Programme verwendet werden, entsprechen dem europäischem Standard. Die meisten Schiffe verfügen über Lifte, die einen leichten Zugang von Deck zu Deck (ausgenommen zum Sonnendeck) ermöglichen. Allerdings kann v.a. der Weg zwischen dem Schiff und dem Land größere Hindernisse aufweisen, die von allen Passagieren ohne Verwendung z.B. eines Rollstuhls zu überwinden sind. Ebenso verfügen nicht alle Häfen bzw. die für Landausflüge und Transfers verwendeten Busse, etc. immer über entsprechend geeignete Einrichtungen. Aus diesem Grund müssen sich Personen mit speziellen Bedürfnissen vor Abschluss der Buchung informieren bzw. eine Zustimmung des Veranstalters einholen, ob eine Reisteilnahme möglich ist. Auch aus Sicherheitsgründen kann die Mitnahme von Rollstühlen von der Schiffsführung untersagt werden. Ein Anspruch, insbesondere auf Schadenersatz, an den Veranstalter kann aus einer solchen Nichtzulassung nicht entstehen.


HAFTUNG / HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN / HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE

a) Der Veranstalter haftet für Leistungen, welche die Beförderung vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten,

b) Der Veranstalter haftet nicht für jegliche Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt und als solche gekennzeichnet sind.

c) Der Veranstalter verweist ausdrücklich auf mögliche Beschränkungen der Haftung bzw. Befreiungen von Ansprüchen, die gemäß Straßburger Abkommen über die Beschränkung der Haftung von Eigentümern von Binnenschiffen (CLNI), mit Protokollen und Abänderungen in Geltung sind, zusammen mit den weiteren Bestimmungen der International Convention of Limitation of Liability for Maritime Claims, 1976 (Übereinkommen von 1976 über die Beschränkung der Haftung für Seeforderungen), mit Abänderungen und Zusätzen, falls und wie anwendbar, sowie alle anderen diesbezüglich anwendbaren staatlichen Gesetze.


VERANSTALTER LÜFTNER CRUISES

Dr. W. Lüftner Reisen GmbH
Menardi Center
Amraser See Straße 56
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0)512 365781
Fax: +43 (0)512 365781-6
E-Mail: lueftner@lueftner-cruises.com
www.lueftner-cruises.com